2018-12-10

TSV Eisenberg vs. Kahla SV 1999

Zum vierten Spieltag in dieser Spielzeit mussten die Männer des Kahla SV 1999 zum zweiten Mal gegen Eisenberg antreten. Nachdem das Hinspiel zu Hause mit einer Zehn-Tore-Differenz verloren ging, wollte man natürlich zeigen, dass man es besser kann. Jedoch standen die Voraussetzungen dafür nicht sonderlich gut, denn es fehlten, krankheitsbedingt bzw. aus privaten Gründen, gleich vier Spieler. Hinzu kam noch, dass Neuzugang Michel Petzold von der Wechselsperre betroffen war und erst zum Heimspiel am 15.12.2018 mitwirken kann. Des Weiteren waren drei Spieler, der mitgereisten Mannschaft, krankheitsbedingt ebenfalls angeschlagen und das letzte Spiel lag durch diverse Absagen schon eine ganze Weile zurück.
Die Anfangsphase des Spiels war sehr ausgeglichen und so stand es nach 15 Minuten 5:5 und die Heimmannschaft, unter der Leitung von Steffen Rose, war gezwungen eine Auszeit zu nehmen. Alle waren sichtlich überrascht als, nach 20 gespielten Minuten, die „Kahlaer Jungs“ sogar erstmals, leider auch einmalig, die Führung übernahmen. Danach machte sich die clevere taktische Umstellung des TSV Eisenberg bemerkbar und so stand es zur Halbzeit 15:9. Zu Beginn der 2. Halbzeit sah man dann, bei der stark dezimierten und geschwächten Mannschaft aus Kahla, Kräfte und Nerven schwinden. Dies führte dazu, dass es nach 39 Minuten 22:12 stand. Hinzu kam noch eine Rote Karte mit Bericht wegen unsportlichen Verhaltens gegenüber einem Gegenspieler. Die Schlussphase der Partie gehörte nun völlig dem TSV aus Eisenberg, da sich der Kahla SV, wohl oder übel, geschlagen geben musste. So kam es, zum bitteren Endstand von 40:20.
Nach dieser herben Niederlage hofft die Mannschaft von Peter Busch nun, dass alle Spieler zum Heimspiel, am 15.12.2018 um 17 Uhr gegen Altenburg II, wieder genesen sind und man dort die ersten, hart erarbeiteten, Punkte einfahren kann. Wir hoffen auf eure zahlreiche Unterstützung an diesem Heimspiel-Wochenende, da um 19 Uhr ebenfalls das Spiel der Frauen gegen den LSV Ziegelheim stattfindet.
In diesem Sinne: Wir würden uns freuen gemeinsam mit EUCH die ersten Punkte bejubeln zu dürfen!

Es spielten: Michael Preiß – Mirko Wiedemayer (2) – Martin Sommerwerk (2) – André Schmidt (1) – Marcel Pfeifer (4) – Thomas Fürstenau (4) – Alexander Gürke – Felix Busch (6) – Erhard Fritsch (1) – Trainer: Peter Busch

Admin - 15:38:59 @ Männer | Kommentar hinzufügen

Kommentar hinzufügen

Die Felder Name und Kommentar sind Pflichtfelder.