2019-03-25

Wir sind wieder da: Kahla SV 1999 – HSV Ronneburg II 21:20 (13:10)

Am 11. Spieltag stand das Hinspiel der Kahlaer gegen die zweite Mannschaft des HSV Ronneburg auf dem Programm. Um in dieser Spielzeit überhaupt noch eine Chance zu haben, den letzten Tabellenplatz zu verlassen, musste man dieses Spiel unbedingt für sich entscheiden. Die genesenen Spieler André Schmidt und Andreas Jost konnten von Spielbeginn an auf dem Feld mitwirken. Ronneburg kam als 6. der Verbandsliga Männer - Staffel 1, mit drei Siegen und sieben Niederlagen zum Tabellenschlusslicht aus Kahla.
Das Spiel startete und man sah sofort: hier spielen zwei Mannschaften auf Augenhöhe gegeneinander, denn nach 9 Minuten stand es immer noch Unentschieden mit 4:4. Doch auf einmal wurden die Kahlaer stärker und konnten sich bis zur Halbzeit einen drei- Tore- Vorsprung herausarbeiten (13:10). Zu Beginn der zweiten Halbzeit war offensiv irgendwie der Wurm drin bei beiden Mannschaften. Während Kahla 10 Minuten kein Tor warf, schaffte es Ronneburg immerhin die Kugel dreimal im Kasten zu versenken. Zu diesem Zeitpunkt dachten viele Zuschauer und Spieler: „Nicht schon wieder”, denn man hatte schon einige Spiele in der Saison, durch einen unerklärlichen Einbruch der Leistung, hergeschenkt. Doch diesmal kam es anders und die Mannschaft fing sich wieder und setzte sich, in der 50. Spielminute, wieder mit 3 Toren ab. Zum Ende des Spiels hin bot sich den Zuschauern ein echter Krimi, den wohl niemand besser hätte schreiben können: Beim Spielstand von 21:20 bekamen die Kahlaer in der letzten Spielminute einen Siebenmeter zugesprochen. Dieser wurde leider verworfen und so hatte Ronneburg noch einen Angriff. Bei einer Abwehraktion kassierte Felix Busch dann noch die dritte 2- Minuten Strafe und somit die Rote Karte. Jetzt waren noch 14 Sekunden auf der Uhr und Kahla musste in Unterzahl verteidigen. Glücklicherweise konnte Ronneburg diese Gelegenheit nicht mehr nutzen und so stand der erste Saisonsieg und somit auch die ersten Punkte der Saison zu Buche. Nach dem Abpfiff sah man in der ganzen Mannschaft die Anspannung deutlich abfallen. Alle Spieler rannten aufeinander zu und umarmten sich, ja auch die ein oder andere Freudenträne sei nach so einer langen Durststrecke verziehen. Wir bedanken uns bei allen Zuschauern und würden uns freuen euch am Samstag, den 30.03.2019 um 17 Uhr, gegen den Tabellenführer aus Hermsdorf wieder begrüßen zu dürfen und gemeinsam mit euch die Sensation zu schaffen, denn WIR SIND WIEDER DA!

Es spielten: Michael Preiß – Marco Bauer – André Schmidt (4) – Martin Sommerwerk – Thomas Fürstenau (4) – Felix Busch (6) – Erhard Fritsch –  Alexander Gürke (2) – Mirko Wiedemayer – Marcel Pfeifer (4) – Andreas Jost ( Co-Trainer / 1) –
Trainer: Peter Busch

Admin - 22:02:11 @ Männer | Kommentar hinzufügen